Navigation
   
   
   
   
  
Rubriken
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   
   

Ältere Berichte
Baubericht Mikrokopter L-ME. Teil 1 – Basic Modell

Im Test T-REX 600 ESP

24H von Eindhoven

T-Rex 450 Pro Super Combo


Blade CX2 V2 Alu - Das neue Update





Das Update, der neue Blade CX2 V2 Alu im Test
 
Das neue Update im Praxistest
 
Als der Blade CX2 im Frühjahr 2007 auf der Nürnberger Spielwarenmesse erstmalig vorgestellt wurde, konnte mit der in der Kaufpackung mitgelieferten 2.4 GHz DSM 5-Kanal Fernsteuerung, ein neuer Maßstab in der Szene gesetzt werden. Parallel dazu standen erstklassige Flugeigenschaften des Blade CX2. Der Gesamteindruck des Micro-Heli konnte die bereits etablierten Modelle größtenteils in den Schatten stellen. Nun schickt E-flite mit dem Update zum Blade CX2 seinen neusten Koaxial-Heli in die Luft.
 
Die wichtigste Neuerung ist die Umsetzung eines Alu-Rotorkopfes, der deutlich sichtbar durch einen blauen Alukopf für den Betrachter ins Auge springt. Die Stabilisierungsstange hat nun einen deutlich verbesserten Sitz am oberen Rotorkopf, ein Herausspringen der Stabilisierungsstange ist nun unmöglich gemacht. Der Alukopf ersetzt somit den vorher in Kunststoff gefertigten Rotorkopf, der bei einem härterem Crash auch schon mal brechen konnte. Einen direkten Vorteil für die Flugeigenschaften hat der Alukopf jedoch nicht.
 
Bei der Umsetzung der Gebrauchsanweisung hat der Hersteller leider auf die alte Anwendungsbeschreibung des Vorgängermodells des Blade zurückgegriffen. Auf über 40 Seiten findet der Käufer somit die Anwendungshinweise zum Urmodell. Hier sollte der Hersteller nachbessern, weil der Kunde eine aktuelle Version erwarten darf.
 
Die Akkuaufnahme ist immer noch etwas sperrig, dennoch verschwindet der 800mAh Lipo-Akku komplett in der Rumpfhülle, auch das Anschluß- und Balancerkabel verschwinden völlig unsichtbar im Rumpf. Somit ist eine optimale Optik gewährleistet. Die beiden Landekufen sind auch beim neuen Update wieder sehr leicht auswechselbar.
 
Optik
 
Die Optik des neuen Blade wurde nicht verändert, Abmaße und Durchmesser der Rotorblätter sind identisch mit dem Grundmodell. Die Rumpfhülle ist wieder zweiteilig im feuerroten Design aufgebaut, auch die Anordnung der Motoren ist wieder vor der Antriebswelle platziert worden. Ebenso wurde wieder auf die bewährte Spektrum 2,4GHz DSM2 Fernsteueranlage zurückgegriffen.

Der neue DSM2 2,4GHz Empfänger unter der Haube

Unter der Haube versteckt sich eine weitere Neuheit, ein AR6100e DSM2 2,4GHz Empfänger. Ein Anti-Blockier-Schutz wurde ebenso nun mit der neuen Konzipierung des Update realisiert. Dieser Anti-Blockier-Schutz schaltet die Motoren automatisch ab, sobald die Rotorblätter durch einen Crash verklemmen. So kann eine Zerstörung der Reglereinheit wirksam verhindert werden – wirksame und sinnvolle Umsetzungen, die gerade dem Anfänger zu Gute kommen.
 
Testflüge

Der neue Blade CX2 V2 Alu zeigt im Flug die gleichen erstklassigen Flugeigenschaften wie sein Vorgänger. Eine sehr gute Eigenstabilität im Schwebeflug, eine enorme Agilität und Wendigkeit zeichnen das Update aus. Auf dem Boden verteilte Zielpunkte können mit dem Blade CX2 V2 Alu ohne Probleme zielgenau angesteuert werden, der Spaßfaktor ist gewährleistet. Mit dem Update zum Blade CX2 wurde aber leider wieder auf die Technik der starren Rotorblätter zurückgegriffen.

Im neuen Update fand leider keine Umsetzung einklappbarer Rotorblätter statt ...

Bei einer Kollision kann ein Rotorblatt brechen und der Rotorkopf bekommt einen Schlag auf die empfindliche Welle. Hier würde die bereits in anderen Koaxial-Helis bewährte Technik der einklappbaren Rotorblätter, die Antriebswelle und die Rotorblätter schonen und einen größeren Schaden vermeiden helfen. Die Umsetzung einer Akkuspannungsüberwachung, in Form einer zusätzlichen optischen Überwachung durch einen eingebauten LiPo Saver mit blauem Blitzlicht, ist im Update noch nicht umgesetzt worden.

Die bestehende Warnleuchte im Cockpit ist auf weiterer Entfernung nicht mehr gut sichtbar. Eine denkbare Platzierung dieser sinnvollen LED-Leuchte könnte durch eine kleine Aussparung am Heck geführt werden und die Warnleuchte könnte somit gut sichtbar am Heck platziert werden. Die neue Version des Blade wurde auch wieder ausgiebig im Außenbereich getestet. Bei Windstille kann dieser Micro-Heli fast uneingeschränkt geflogen werden. Der Flug in der Sporthalle bleibt letztendlich immer noch das beste Einsatzgebiet.

Flugzeit und Gewicht
 
Die Flugzeitenermittlung findet mit zwei verschiedenen LiPo-Akkus statt, die aber vom Akkutyp absolut produktgleich sind. Das neue Update bringt es auf eine reale Flugzeit von 10 Minuten, wobei dieser Wert bei mehreren Flügen mit den beiden Akkus gleich bleibt, somit ein Durchschnittswert. Die maximale Flugzeit betrug bei einem Durchgang 10 min und 21 sec. Das Abfluggewicht beträgt 222 g, wobei das neue Update 8 g schwerer ist als sein Vorgänger. Somit haben Flugzeit und Abfluggewicht bei beiden Versionen sich nur unwesentlich verändert, eine spürbar verlängerte Flugzeit ist nicht feststellbar. Bei beiden Versionen liegt immer noch ein 7,4V 800mAh 2-Zellen Li-Po Akku als Powerpaket zu Grunde.

7,4V 800mAh 2-Zellen Li-Po Akku im Ladevorgang
 
Fazit   
                             
Das neue Update hält in den Neuerungen sinnvolle Umsetzungen bereit. Der Einbau eines Alu-Rotorkopf in Serie ist ein guter Beitrag für eine längere Betriebszeit eines empfindlichen Bauteiles. Viele Piloten tauschen als erste eigene und sinnvolle Tuningmaßnahme den Rotorkopf gegen einen Alu-Rotorkopf aus. Der neue Anti-Blockier-Schutz ist ebenso eine sinnvolle Erweiterung im Gesamtupdate. Eine verbesserte Flugeigenschaft des neuen Blade CX2 V2 Alu ist nicht erkennbar. Das Update hat wie sein Vorgänger sehr gute Flugeigenschaften, ob im Indoor- oder im Außenbereich. Die überarbeitete Version kann an die guten Flugeigenschaften anknüpfen.
 
Mit dem neuen Update zum Blade CX2 wurden gute technische Ansätze umgesetzt, wenn auch diese nicht weitreichend auf alle in der Technik möglichen verbesserbaren Punkte greifen. Einklappbare Rotorblätter und eine zusätzliche LED-Leuchte als Akkuspannungsüberwachung sind ein Trend, die im neuen Update nicht angedacht wurden. Für den stolzen Besitzer eines Blade in der Grundversion wäre der zusätzliche Neuerwerb des Update keine echte Alternative, für den Neukunden dennoch eine gute Wahl. Wer auf der Suche nach einem neuen Koaxial-Heli ist, wird mit dem neuen Update sehr zufrieden sein. Der Preis von 199,- Euro ist durch die Verwendung der 2.4 GHz DSM 5-Kanal Fernsteuerung und des AR6100e DSM2 2,4GHz Empfänger durchaus gerechtfertigt. Leider hat der Hersteller keine aktuelle Gebrauchsanweisung dem Gesamtpaket beigefügt, der Käufer erhält die Anwendungsbeschreibung des Vorgänger-Modell. Diesen Umstand sollte der Hersteller nachbessern, weil ein Kunde eine aktuelle Gebrauchsanweisung erwarten darf.
 
Bewertungskriterien
 
Um eine zeitgemäße Bewertung vorzunehmen, die sich anpasst an den technischen Fortschritt oder technischer Neuerungen, muss man sich die Entwicklungsmaßstäbe der letzten Monate vor Augen führen. Hatte im Jahr 2005 die Firma Graupner mit seinem micro 47G indoor den Maßstab bei den Koaxialhelis gesetzt, so konnte im Frühjahr 2007 die Firma JSB mit dem Blade CX2 einen weiteren Level in der Qualität setzen. Technische Weiterentwicklungen und Verbesserungen mündeten in dem kürzlich auf den Markt gebrachten Modell Medevac Bell 47 V 06 SE (verbesserte 2. Version) der Firma J Perkins Deutschland. Ganz aktuell stellt dieses Modell mit einer neuen Akkuspannungsüberwachung in Form einer zusätzlichen LED-Leuchte und einigen anderen Neuerungen für den Laien und Anfänger den besten Micro-Heli auf dem derzeitigen Markt, zu einem extrem guten Preis- Leistungsverhältnis. Das neue Update des Blade überzeugt zwar in Qualität und Flugleistung, eine fehlende Neuentwicklung wie die Umsetzung einer zusätzlichen Akkuspannungsüberwachung setzt zeitgemäß erstmals Minuspunkte im Testprotokoll. Eine fehlende LED-Leuchte, die dem Pilot signalisiert, dass die Akkuleistung unmittelbar zu Neige geht, führt beim Blade zur unfreiwilligen Landung durch einen direkten Verlust der Drehzahl. Eine moderne Akkuspannungsüberwachung signalisiert dem Piloten mit der zusätzlichen gut sichtbaren LED-Leuchte eine Eingriffszeit von noch über 30 Sekunden, wichtige Zeit um einen Micro-Heli sicher zu landen, wenn man sich in der möglichen Flugzeit verschätzt hat.
 
Bewertung:  gut
 
Autor:  Walter Neyses
 
Flugvideo:

Bezugsquelle: www.jsb-gmbh.de
 
Preis: 199,- Euro
 
 
Produktübersicht - Kaufpaket
  • 5 Kanal 2,4GHz DSM2 E-Flite Fernsteuerung mit Spektrum Technologie
  • 6 Kanal AR6100e 2,4GHz DSM2 Empfänger
  • 3-in1 Steuereinheit mit Mixer, ESC und Gyro
  • Original E-flite S60 Präzisions-Servos
  • Dual 180er Motoren mit PTC Sicherung (Anti-Blockier-Schutz) für maximale Kraft und Effizienz
  • Komplett fertig gebautes Modell - Akku laden und los!
  • Ultraleichter Lipo-Akku mit 800mAh und 7,4V
  • 2-3 Zellen Lipo Lader und Balancer
  • Flugzeiten von 10 Minuten pro Akkuladung
  • Eingestellt auf Mode 2 (Gas Links) - kann auch Mode 1 (Gas Rechts) umgeschaltet werden.
Technische Daten
  • Höhe: 182mm
  • Rotor Durchmesser: 345mm
  • Abfluggewicht: 227g
  • Motoren: 180er (2 Stück)
  • Akku: 7.4V 800mah Li-Po
  • Sender: 5 Kanal 2,4GHz DSM2 E-Flite Fernsteuerung mit Spektrum Technologie. Eingestellt auf Mode 2 (Gas Links) - kann auf Mode 1 (Gas Rechts) umgestellt werden.
  • 6-Kanal AR6100e 2,4GHz DSM2 Empfänger (Kompatibel mit Spektrum DX7 und DX6i)
  • On-Board Elektronik: Mischer, Regler und Gyro (Kreisel)
Lieferumfang
  • Fertig gebautes Modell - Mode 2 (Gas Links) eingestellt. Kann auf Mode 1 (Gas Rechts) umgestellt werden.
  • Fernsteuerung
  • Lipo Akku 7,4V 800mAh mit Balancer Anschluss
  • 2-3 Zellen Lipo Ladegerät mit Balancer
  • Gebrauchsanleitung in Deutsch u. Englisch

Bild-Impressionen des neuen Update

Bild-Impressionen der Vorgänger-Version

Autor  Walter Neyses
Fotograf & Grafik Walter Neyses 
Urheberrecht

Alle Bilder, Grafiken und Videos unterliegen dem Urheberrecht von Walter Neyses

Realisiert September u. Oktober 2007

Das Modell "Blade CX2 V2 Alu" erfüllt die Mindestanforderungen für den Test-Modus 2 mit  "geringen Beanstandungen".

3566 Klicks als News-Artikel









Publiziert am: 2007-11-11 (29363 mal gelesen)
Diesen Artikel ausdrucken

Als PDF ansehen

[ Zurück ]

 




© 2000-2014 RCLine - All rights reserved

WEBCounter by GOWEB